Hanns Lochmüller (Leiter)

Hanns Lochmüller (Leiter)

Professor für experimentelle Myologie und Berater für neuromuskuläre Genetik – John Walton Muscular Dystrophy Research Centre, Newcastle University

United Kingdom

Professor Lochmüller absolvierte seine Ausbildung zum Neurologen in München (Deutschland) und Montréal (Kanada). 2007 wurde er zum Lehrstuhlinhaber für experimentelle Myologie in der neuromuskulären Forschungsgruppe am Institut für Genetische Medizin der Newcastle University ernannt. Er ist der Koordinator des RD-Connect Projekts (eine integrierte Plattform, die Datenbanken, Patientenregister, Biobanken und klinische Bioinformatik für seltene Krankheitsforschung verbindet) und des Interdisziplinären Wissenschaftlichen Ausschusses des International Rare Diseases Research Consortium (IRDiRC).

Professor Lochmüller ist Mitbegründer und ehemaliger Koordinator des deutschen Muskeldystrophie-Netzwerks (MD-NET), sowie ehemaliger wissenschaftlicher Koordinator der EuroBioBank, einem europäischen Netzwerk von Biobanken für seltene Erkrankungen. Er leitet die Aktivitäten rund um die “Patientenregister und Biobanken” für den TREAT-NMD, ein Exzellenznetzwerk der Europäischen Union für die Entwicklung der translationalen Forschung im Bereich seltener neuromuskulärer Erkrankungen.

Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die molekulare Genetik erblicher Myopathien und Störungen der neuromuskulären Übertragung, und die weitere Untersuchung von Tiermodellen dieser Erkrankungen als ein Mittel, um ihre Pathophysiologie zu verstehen, sowie Möglichkeiten zur Überwachung der Krankheitsentwicklung und therapeutischen Interventionen zu entwickeln.

Die aktuelle Arbeit seiner Forschungsgruppe in diesen Bereichen in Zell- und Tiermodellen von Muskeldystrophien konzentriert sich auf Gentransfer, pharmakologische Interventionen und Zelltherapie.